Auswahl der Fasten-Beiträge

 

 

 

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

 

Beitrag 1

 

 

 

Beginn der Fastenzeit (Mittwoch nach Fastnacht)

 

  • Mit dem Aschermittwoch beginnt in der Westkirche seit dem  Pontifikat Gregors des Großen die vierzigtägige Fastenzeit.
  • Der Tag vor dem Aschermittwoch ist der Fastnachtsdienstag.
  • Die Bezeichnung Aschermittwoch kommt von dem Brauch, an diesem Tag im Gottesdienst die Asche der verbrannten Palm-zweige des Vorjahres zu weihen und die Gläubigen mit einem Kreuz aus dieser Asche zu bezeichnen.
  • Die Aschenweihe und der Empfang des Aschenkreuzes gehö-ren zu den heilswirksamen Zeichen, den Sakramentalien.
  • Die Fastenzeit soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus Chris-tus fastend und betend in der Wüste verbrachte (Mt 4,2 EU), und auf Ostern vorbereiten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aschermittwoch

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 2

 

 

 

Worte aus der Heiligen Schrift

 

 

Gen 3:19

  • Im Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brot verzehren, bis du zum Ackerboden wiederkehrst, von dem du genommen bist. Denn Staub bist du, und zum Staube sollst du heim-kehren!"

 

Gen 18:27

  • Abraham entgegnete und sprach: "Siehe, ich habe gewagt, zu meinem Herrn zu reden, wiewohl ich nur Staub und Asche bin.

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 3

 

 

 

Die Fastenzeit...

 

 

Fastenzeit heißt nicht nur, weniger essen und trinken, überhaupt weniger für sich selbst fordern und verbrauchen.

 

 

Der Sinn:

  • Der ganze Mensch soll frei und gesund werden; sich selbst wiederfinden; das einüben und verwirklichen, was wir durch die Taufe geworden sind: der neue Mensch, in dem Christus sichtbar wird.

 

Das Gesetz Christi:

  • Nicht fordern, sondern schenken; loslassen, sich selber lassen und wie durch den Tod hindurch das neue, größere Leben gewinnen.

 

Getreuer Gott,

im Vertrauen auf Dich

beginnen wir die vierzig Tage

der Umkehr und Buße. Gib uns die Kraft

zu christlicher Zucht, damit wir dem Bösen absagen

und mit Entschiedenheit das Gute tun.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

 

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 4

 

 

Buße =

Fasten, Beten, Almosengeben...

 

 

301. In welchen Formen drückt sich die Buße im christlichen Leben aus?

 

  • Die Buße drückt sich in sehr verschiedenen Formen aus, besonders im Fasten, Beten und Almosengeben. Diese und viele andere Formen der Buße kann der Christ im täglichen Leben praktizieren, besonders in der Fastenzeit und am Frei-tag, dem Tag der Buße.

 

 

Aus dem Katechismus der katholischen Kirche

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 5

 

 

 

 

Fasten-Gebete

aus dem 'Buch der Wahrheit'

 

 

 

Mein Geschenk des Fastens an Jesus

 

O mein Jesus,

hilf mir, auf meine eigene

kleine Weise Dein Leben des

Opfers nachzuahmen, um die Menschheit

zu retten. Erlaube mir, Dir, das Geschenk des Fastens 

an einem Tag in der Woche — während der ganzen Fastenzeit — anzubieten, um alle Menschen zu retten,  damit sie die Tore des Neuen Paradieses auf Erden durchschreiten können.

Ich biete Dir, lieber Jesus, mein Opfer mit Liebe und

Freude in meinem Herzen an, um Dir die Größe

meiner Liebe zu zeigen. Durch dieses Opfer

bitte ich Dich um die Rettung

aller Seelen, die vielleicht

in Ungnade gefallen

sein mögen. 

Amen.

 

(K 34 aus Botschaft 354)

 

 _______________________________________

 

 

 

Gebet des Fastens, um die

weltweite Einheitswährung zu verhindern

 

O Gott, Allerhöchster,

ich opfere Dir mein Geschenk 

des Fastens auf, damit Du den Griff des Bösen 

in der Welt stoppst, der geplant wird, um mein Land

auszuhungern und ihm sowohl die Nahrung des Körpers

als auch das Brot des Lebens zu nehmen. Nimm mein Opfer an

und erhöre meine Bitten für andere Nationen, um sie vor dem Leiden zu bewahren, welches von dem Antichristen geplant wird. Rette uns, o Herr, vor dieser Boshaftigkeit und schütze

unseren Glauben, damit wir Dich in der Freiheit

ehren können, die wir brauchen, um Dich

für immer und ewig zu lieben

und anzubeten. 

Amen.

 

(K 42. aus Botschaft 384)

 

 _______________________________________

 

 

Kreuzzug der Bekehrung

 

O lieber Jesus, 

ich rufe zu Dir: Schließe alle

Kinder Gottes in Deine Arme und

bedecke sie mit Deinem Kostbaren Blut. 

Mache, dass jeder Tropfen Deines Blutes jede

Seele bedeckt, um sie vor dem Teufel zu schützen.

Öffne die Herzen aller Seelen, besonders aber der

verhärteten Seelen und derjenigen, die Dich zwar kennen, 

die aber durch die Sünde des Stolzes verunreinigt sind, damit sie niederfallen und darum bitten, dass das Licht Deiner Liebe  ihre Seelen durchströmen möge. Öffne ihre Augen, damit sie 

die Wahrheit sehen und damit die Morgendämmerung Deines Göttlichen Erbarmens so auf sie herniederströmt, dass sie 

mit den Strahlen Deiner Barmherzigkeit bedeckt werden.

Bekehre alle Seelen aufgrund der Gnaden, um die ich 

Dich jetzt bitte, Lieber Jesus. (Hier das persönliche Anliegen einfügen.) Ich bitte Dich um Dein Erbarmen und 

biete Dir als Geschenk an, einen Tag in jeder

Woche (dieses Monats Juni) zu fasten —

zur Sühne für alle Sünden. 

Amen.

 

(K 58 aus Botschaft 448)

 

_______________________________________

 

 

Um den Kelch des Leidens mit Christus zu teilen

 

Jesus:

  • Hier ist das Kreuzzug Gebet für euch, wenn ihr es wünscht, an Meinem Kelch des Leidens teilzuhaben. Betet dieses drei Mal, wann ihr könnt, aber vorzugsweise während irgendeiner Zeit des Fastens.

 

Ich liege auf

meinem Angesicht vor Dir,

lieber Jesus, und zu Deinen Füßen, 

um zu tun, was Du mit mir willst, zum Wohle aller.

Lass mich teilhaben an Deinem Kelch des Leidens.

Nimm von mir dieses Geschenk an, damit Du jene Seelen

retten kannst, die verloren und ohne Hoffnung sind.

Nimm mich an, ganz und gar, damit ich teilhaben

kann an Deinem Schmerz. Halte mein Herz in

Deinen Heiligen Händen und vereinige

meine Seele mit Dir. Durch mein Geschenk 

des Leidens erlaube ich Deiner göttlichen Gegenwart, 

meine Seele zu umarmen, damit Du alle Sünder 

erlösen und alle Kinder Gottes von Ewigkeit

zu Ewigkeit vereinen kannst. 

Amen.

 

(K 103 aus Botschaft 742)

 

_______________________________________

 

 

Novene-der-Erlösung 

 

 

Mutter der Erlösung: 

  • Ich gebe euch allen jetzt ein besonderes, von Meinem Sohn gesegnetes Geschenk, damit allen Seelen Immunität vor dem Feuer der Hölle gewährt und Erlösung geschenkt werden wird.
  • Mein Sohn wünscht, dass jede Seele gerettet werden soll, wie schwer ihre Sünde auch sein mag. Ich bitte euch, jetzt die Novene der Erlösung zu beginnen. Ihr müsst sofort damit beginnen und sie — so wie Ich euch die Anweisungen gebe — bis zum Ende der Zeit fortsetzen. 
  • Ihr müsst dieses Gebet für volle sieben aufeinanderfolgende Tage in einem Kalendermonat beten, beginnend an einem Montag in den Morgenstunden. Ihr müsst es drei Mal an jedem der sieben Tage beten, und an einem dieser Tage müsst ihr fasten.
  • Beim Fasten sollt ihr nur eine Hauptmahlzeit am Tag zu euch nehmen und dann bei den beiden anderen Mahlzeiten nur Brot und Wasser.

 

Meine geliebte

Mutter der Erlösung, 

bitte erlange für alle Seelen

das Geschenk des ewigen Heils 

durch die Barmherzigkeit Deines Sohnes,

Jesus Christus. Durch Deine Fürsprache flehe ich, dass Du beten mögest, um alle Seelen aus der Knechtschaft Satans zu befreien. Wir bitten Dich: Bitte Deinen Sohn, Er möge Gnade und Vergebung jenen Seelen zeigen, die Ihn ablehnen oder Ihn mit ihrer Gleichgültigkeit verletzen und die falsche

Lehre und falsche Götter anbeten. Wir flehen zu Dir,

liebe Mutter: Erbitte die Gnaden, um die Herzen 

jener Seelen zu öffnen, die Deiner Hilfe 

am meisten bedürfen. 

Amen.

 

(K 130 aus Botschaft 984)

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 6

 

 

 

Vom Fasten...

  

Das Evangelium nach Matthäus 6, 16-18

  • 16 Wenn ihr fastet, so sollt ihr nicht trübselig dreinschauen wie die Heuchler. Sie entstellen ihr Angesicht, damit die Leute sehen, dass sie fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen. 
  • 17 Du aber, wenn du fastest, salbe dein Haupt und wasche dein Angesicht, 18 damit die Leute nicht sehen, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der es im Verborgenen sieht, wird es dir vergelten.

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 7

 

 

 

Fasten und Versuchung Jesu

 

 

Das Evangelium nach Matthäus 4, 1-10

  • 1 Da wurde Jesus vom Geiste in die Wüste geführt, um vom Teufel versucht zu werden.
  • Als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn zuletzt. 
  • 3 Da trat der Versucher heran und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so sprich, dass diese Steine Brot werden. 
  • 4 Er antwortete: Es steht geschrieben: Nicht vom Brote allein lebt der Mensch, sondern von jedem Worte, das aus dem Munde Gottes kommt. 
  • Darauf nahm ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so stürze dich hinab; denn es steht geschrieben: Er hat seinen Engeln deinetwegen befohlen, dass sie dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein stoßest. 
  • Jesus entgegnete ihm: Es steht auch geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott nicht versuchen. 
  • Wieder nahm ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit 9 und sprach zu ihm: Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest. 
  • 10 Da sprach Jesus zu ihm: Weiche, Satan! Denn es steht geschrieben: Den Herrn, deinen Gott, sollst du anbeten und ihm allein dienen. 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 8

 

  • Pater Pio: 10 Ratschläge für die Fastenzeit / 23.02.2021

 

10 Lektionen von Pater Pio für die Fastenzeit:

  1. Notwendigkeit des geistigen Kampfes
  2. Der Rosenkranz ist die Waffe für den Kampf
  3. Fürchten Sie sich nicht vor Demut
  4. Erwarten Sie keinen unmittelbaren Erfolg
  5. Ihre Unzufriedenheit ist nicht maßgebend
  6. Schalten Sie die Bildschirme während der Fastenzeit aus
  7. Seien Sie aufmerksam während der Messe
  8. Disziplin
  9. Lassen Sie sich nicht entmutigen
  10. Seien Sie dem Herrn völlig treu und Er wird Sie nicht enttäu-schen

https://www.youtube.com/watch?v=p6zDqgioED0

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 9

 

 

Das Evangelium nach Lukas 5, 33-35

 

Vom Fasten 

  • 33 Sie aber sagten zu ihm: Die Jünger des Johannes fasten viel und verrichten Gebete, ebenso die der Pharisäer, wäh-rend die deinigen essen und trinken. 
  • 34 Jesus entgegnete ihnen: Könnt ihr die Hochzeitsgäste zum Fasten anhalten, solange der Bräutigam bei ihnen ist? 
  • 35 Es werden aber Tage kommen, da der Bräutigam von ihnen genommen wird; dann werden sie fasten — in jenen Tagen.

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 10

 

❤ Mein Zeugnis vom Fasten

 

 

 

Begebenheit: Vom Fasten — vom 29.10.2018

 

  • Als ich heute Morgen daran erinnert wurde, dass ich über mein Fasten Zeugnis geben solle, kam ein geistiger Angriff Satans. Er suggerierte mir im Geiste, dass ich nicht darüber berichten soll, da die Leute denken werden, dass ich mich selber erhöhen will bzw. damit prahlen wolle, was ich alles für Gott tue  somit die positive Wirkung des Fastens gleich nichtig sein würde und es sich ins Negative umkehre.

 

Eine passende Bibelstelle wurde mir auch gleich mitgeliefert, die diese Überlegung bekräftigen sollte. 

  • Satan kennt sich unheimlich gut mit der heiligen Schrift aus! Sie ist es ja — die Bibel, das Wort Gottes — welche er bekämpft, so wie er alles bekämpft, was von Gott ist und was unser Gott am meisten liebt — nämlich uns Menschen, Seine Kinder.

 

Das Evangelium nach Matthäus 14, 16-18

 

Vom Fasten. 

  • 16 Wenn ihr fastet, so sollt ihr nicht trübselig dreinschauen wie die Heuchler. Sie entstellen ihr Angesicht, damit die Leute sehen, dass sie fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen. 
  • 17 Du aber, wenn du fastest, salbe dein Haupt und wasche dein Angesicht, 18 damit die Leute nicht sehen, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der es im Verborgenen sieht, wird es dir vergelten.

 

Aufgrund dessen bekam ich Gewissensbisse, Bedenken mach-ten sich breit, ich war verunsichert, haderte mit mir selber und überlegte, ob es wirklich richtig sei, mein Fasten der Öffentlich-keit zu präsentieren.

  • Doch dann bekam ich folgende Eingebungen, die sich von 10:19 Uhr bis 10:24 Uhr erstreckten - siehe unten...

Diese ließen mich zudem erkennen, dass es von Gott so gewollt ist, dass ich darüber berichte, um einen Anreiz für andere Men-schen zu geben, auf diese Weise durch ein Fastenopfer Gott dienen zu wollen.

  • Auch wurde mir zur Unterstützung folgende Bibelstelle in die Gedanken gelegt:

 

Die Apostelgeschichte 5, 29

  • 29 Petrus und die Apostel aber erwiderten: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen!  

Anmerkung von mir...

  • ….. und als den boshaften, negativen Einflüsterungen eines Satan!

 

 

Fortsetzung  siehe Beitrag 10.1

 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 10.1

 

Erhaltenen Eingebungen

in Bezug auf das Fasten — vom 29.10.2018

 

  • 10:19 Uhr — Fasten ist Abtötung des eigenen Ich.
  • 10:21 Uhr — Fasten ist ein Erheben der Seele.
  • 10:22 Uhr — Fasten gehört zum Glauben dazu — es läutert!
  • 10:24 Uhr — Fasten dient dem Heil.

 

Um 10:43 Uhr bekam ich dann die Aufforderung, zu erläutern, wie es zu meinem Fastenopfer kam.
  • Ich soll also Zeugnis dafür geben!

 

 

Fortsetzung  siehe Beitrag 10.2

 

 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 10.2

 

Wie meine nie endende Fastenzeit begann...

 

 

Hier nun die Begebenheit wie mein "Fasten zu Ehren Gottes" begann und wie der Feind meiner Seele zunehmend in dieses Fasten eingreift, um mich zu Fall zu bringen:

 

 

Alles Begann mit dem Aschermittwoch, 14.02.2018

  • Als der Fastentag Aschermittwoch vorüber war, war ich froh, denn es fällt mir nicht leicht zu fasten.
  • Am Freitag, den 16. Februar, da hatte ich plötzlich das Be-dürfnis, auch an diesem Tage nichts zu essen und nahm mir vor  aus Liebe zu unserem Herrn Jesus Christus  unter der Woche, während der österlichen Fastenzeit, nur jeden zweiten Tag etwas zu essen.

 

Es war nicht leicht, doch ich hatte Erfolg!

 

________________

 

 

Dann erhielt ich am Sonntag, den 25.02.2018, folgende Mitteilung

 

Begebenheit: Mitteilung — vom 25.02.2018

 

Mir ist heute  während ich meinen Liebesflammenrosenkranz betete  um genau 15:30 Uhr per Eingebung eine Mitteilung ge-macht worden. 
Bei geschlossenen Augen betete ich (4. Gesätz vom Rosenkranz, bei Perle 7), als ich diese Mitteilung plötzlich glasklar in meinem Geist vernahm! Mir wurde suggeriert, dass ich jeden Montag, Mittwoch und Freitag fasten solle, so, wie ich es bisher tat. (Seit Aschermitt-woch, den 14.02.2018.)

Das bedeutet im Klartext:

  • Nichts essen, nur Wasser bzw. ungesüßten Tee trinken und das nicht nur für die Fastenzeit, sondern mein Leben lang!  (Ausgenommen sind Feiertage.)

 

Wow !

 

 

Als ich diese Weisung vernommen hatte, öffnete ich meine Augen und schaute direkt in die wunderschönen Augen der Gottesmut-ter Maria. 

  • Ich habe nämlich links von mir ein schönes Marienbild hän-gen, sie schaut von dort oben direkt auf mich herab. So kam es, dass durch Zufall (oder auch nicht), als ich meine Augen geöffnet hatte, mein Blick direkt den Ihren traf.

Da sprach ich zur Gottesmutter, dass Sie mir dann aber dabei helfen müsse, damit es mir gelingen möge, dieses, für mich sehr große Opfer zu bringen und auch durchzuhalten...

 

________________

 

 

Satans Versuche mich zu Fall zu bringen...

 

  • Dieses Geschehnis kann natürlich Satan nicht gefallen, darum greift dieser Böse nun immer mehr ein, um zu vereiteln, mich zu verunsichern bzw. zu blockieren!

 

Somit wird das Fasten immer schwerer für mich, zumal sich diverse Probleme eingestellt haben. Mir ist zunehmend an den Fastentagen unwohl — einhergehend mit Übelkeit, Durchfall, Magenschmerzen, Frösteln, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, ein Heißhunger-Gefühl, das laute Magenknurren oder ein Sich-Sehnen nach etwas Essbarem — wobei mir dann auch noch im Geiste Bilder von Leckereien vorgehalten werden.

Seit Anfang Oktober 2018 hat sich alles intensiviert — das Fasten ist also beschwerlicher geworden — manchmal waren die Begleiterscheinungen sogar so schlimm, dass ich unter der Woche auch mal nicht in die Kirche gehen konnte.

Ich werde immer mal wieder — in Bezug auf das Fasten — vom Bösen gequält!

 

...sogar im Schlaf...

 

________________

 

 

...wie folgendes Erlebnis schildert:

 

 

Begebenheit: „Iss ruhig was!“ — vom 10.10.2018

 

  • Im Schlaf wurde mir immer wieder suggeriert, dass ich — trotz dessen, dass ich jeden zweiten Tag faste  an meinen Fastentagen ruhig etwas essen dürfte.

 

„Egal wenn heute dein Fastentag ist  iss ruhig was!“

 

 

Dies sollte wohl eine Art Gehirnwäsche werden, die der Böse sich hat einfallen lassen, um mich vom Fasten abzuhalten. 

  • Seit dem Aschermittwoch — Anfang Februar 2018 — faste ich jeden Montag, Mittwoch und Freitag... 

Ja, das Fasten kann nur ein weiterer Dorn in Satans Augen sein!

Kein Wunder, dass er dagegen vorgehen will.

 

Zudem ist es heute zum zweiten Mal so, dass mich auch noch eine gewisse Übelkeit und Unwohlsein an meinen Fastentagen begleitet.

Am Montag, den 08.10.2018 war es das erste Mal so. Ich werte dies als einen weiteren Versuch des Bösen, mich zu schwächen, sodass ich falle und das Fasten "an den Nagel hänge".

  • Doch hat dieser Teufel nicht seine Rechnung mit meiner Beharrlichkeit gemacht!

  

Anmerkung:

  • Beim Fasten wird die Seele zunehmend angehoben!
  • Der Diablo (Teufel) hat dann weniger Macht über die Seele!

 

Nicht warten,

sondern zu Ehren Gottes Zeugnis geben!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 14

 

 

384. Jungfrau Maria: Bitte Meine Kinder, am Karfreitag einen Fasttag zu halten, um die weltweite Einheitswährung zu verhindern / Dienstag, 27. März 2012, 18:00 Uhr

 

 

Mein Kind, dein Leiden wird sich — ebenso wie bei anderen auserwähl-ten Seelen — während der Karwoche verstärken.

Dies ist die Woche, in welcher der Betrüger so viele von Gottes Kindern verletzen wird, wie er nur kann — durch Kriege, Verfolgung und Gewalt.

In dieser Zeit fügt er ihnen großes Leid zu, gerade so, wie Mein kostba-rer Sohn es während Seiner Passion am Kreuz durchgemacht hat.

  • Mein Kind, du musst all jenen, die überall Seelen dazu ermuntert haben, jeden Freitag bis hin zu Ostern Meinen Heiligen Rosen-kranz zu beten, sagen, dass Ich darüber sehr erfreut bin. All den Seelen, die sie retten — einhergehend mit dem Leiden ihrer eige-nen Nationen — wird durch diese andächtigen Gebete geholfen.

Die Liebe Meines Sohns wird jetzt überall auf der Welt von mehr Men-schen gefühlt — in einer Zeit des großen Leidens. 

Er lindert ihren Schmerz mit Seinen besonderen Gnaden und tröstet ihre Seelen durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Kinder, eure Gebete, die dem Himmel so liebevoll durch euch darge-boten werden, werden gehört. Ihr müsst zu jeder Zeit um die Hilfe Mei-nes Sohns und Meines Ewigen Vaters bitten. Jedes einzelne Gebet, egal wie klein es ist, wird gehört und gemäß dem Willen Gottes, des Allerhöchsten, beantwortet.

  • Mein Kind, bitte Meine Kinder, am Karfreitag einen Fasttag abzu-halten, um zu verhindern, dass die weltweite Einheitswährung ein-geführt wird.
  • Eure Gebete und das Fasten können dies bewirken.

Sobald während eures Fastens dieses Gebet gesprochen wird, wird Mein Ewiger Vater diese Leute davon abhalten, euch die Entbehrungen aufzuerlegen, die sie planen, damit sie euch kontrollieren können.

Diese selben Leute wollen das Christentum beseitigen. Daher ist es wichtig, dass ihr dies durch besondere Opfer verhindert.

 

Kreuzzug-Gebet (42) „Gebet des Fastens, um die weltweite Einheits-währung zu verhindern“:

 

O Gott, Allerhöchster,
ich opfere Dir mein Geschenk

des Fastens auf, damit Du den Griff

des Bösen in der Welt stoppst, der geplant wird,

um mein Land auszuhungern und ihm sowohl die Nahrung

des Körpers als auch das Brot des Lebens zu nehmen. Nimm mein Opfer an und erhöre meine Bitten für andere Nationen, um sie vor dem Leiden zu bewahren, welches von dem Antichristen geplant wird.
Rette uns, o Herr, vor dieser Boshaftigkeit und schütze unseren Glauben, damit wir Dich in der Freiheit ehren können,

die wir brauchen, um Dich für immer und ewig

zu lieben und anzubeten.

Amen.

 

Mein Kind, ein Tag des Fastens am Karfreitag wird den Nationen eine große Freiheit bringen — vor dem Teufel und vor denjenigen, die sei-nen bösen Wünschen folgen, um die Kontrolle über die Finanzen aller Nationen zu erlangen.

 

Eure geliebte Mutter

Mutter der Erlösung

Mutter Gottes

 

  • http://dasbuchderwahrheit.de/

 

zurück