Der Ablass

zeitlicher Sündenstrafen

 

 

 

Auswahl der Beiträge

Stand: 12. November 2020

 

 

 

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

 

Beitrag 7

 

 

Gebet für die Armen Seelen

 

  • Gebet der Heiligen Gertrud - ein Gebet, das Tausend Seelen aus dem Fegefeuer befreien wird, jedesmal, wenn es gebetet wird...
  • Unser HERR und GOTT sagte der Heiligen Gertrud, dass das nachstehende Gebet 1.000 Seelen aus dem Fegefeuer befreit, sooft es gebetet wird.
  • Das Gebet wurde erweitert um die lebenden Sünder einzuschlie-ßen, um so die Schuld schon in diesem Leben zu verringern, die sie angehäuft haben. Es lautet:

 

Ewiger Vater,

ich opfere Dir das

höchst Kostbare Blut Deines

Göttlichen Sohnes Jesus im Verein mit

den Hl. Messen, die heute auf der ganzen Welt

gefeiert werden, auf, für alle Armen Seelen im Fegefeuer,

für Sünder an allen Orten, für Sünder in der ganzen Weltkirche, für diejenigen in meinem eigenen Heim

und in meiner eigenen Familie.

Amen.

 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 6

 

 

Der vollkommene Ablass für die Sterbestunde

 

  • Alle Gläubigen können einen vollkommenen Ablass für die Sterbe-stunde erlangen, wenn sie einmal während ihres Lebens an einem beliebigen Tage nach würdiger Beichte und Hl. Kommunion folgen-des Gebet verrichten:

 

Herr, mein Gott,

schon jetzt nehme ich

jede Art des Todes, wie es Dir gefallen wird,

mit allen Ängsten, Leiden und Schmerzen von Deiner Hand

mit voller Ergebung und Bereitwilligkeit an.

Amen.

 

 

Entnommen aus dem Büchlein:

  • Machtvolle Hilfe für unsere Verstorbenen

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 5

 

 

Download
Dekret der Apostolischen Pönitentiarie über den Vollkommenen Ablass in Zeiten der Pandemie
Die Apostolische Pönitentiarie hat wegen der derzeitigen Pandemie am 22. Oktober Richtlinien zur Erlangung eines vollkommenen Ablasses im Allerseelenmonat November erlassen.
Dekret der Apostolischen Pönitentiarie.p
Adobe Acrobat Dokument 101.7 KB
  • Diese PDF-Datei wurde mir am 01.11.2020 zugeleitet... herzlich lieben Dank dafür.

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 4

 

 

CoV: Vatikan erweitert "Allerseelen-Ablass" auf ganzen November 2020

 

 

24.10.2020

  • Entscheidung soll in Corona-Krise dazu beitragen, Ansamm-lungen von Gläubigen auf Friedhöfen und in Kirchen zu ver-meiden
  • Angesichts der Corona-Infektionsgefahr hat der Vatikan den sogenannten Allerseelen-Ablass auf den gesamten Monat November ausgedehnt.

 

https://www.kath.net/news/73233

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 3

 

 

Vollkommener Ablass / Teilablass

 

  • Um einen vollkommenen oder teilweisen Ablass zu gewinnen, müssen Katholiken durch Sakramentenempfang angemessen disponiert sein und meist ein bestimmtes frommes Werk (z. B. Wallfahrt, Kirchen- oder Friedhofsbesuch oder ein besonderes Gebet, etwa in der Meinung des Heiligen Vaters) verrichten.
  • Ablässe kann der Gläubige auch für die armen Seelen im  Fegefeuer gewinnen.

 

Nach römisch-katholischer Lehre werden durch einen Ablass die so genannten zeitlichen Sündenstrafen ganz (vollkommener Ab-lass) oder teilweise (Teilablass) erlassen.

  • Nicht zu verwechseln ist der Ablass der Sündenstrafen mit dem Nachlass der Sünden, also der Sündenvergebung selbst, die im Bußsakrament  empfangen werden kann.
  • Die Vergebung einer Sünde beseitigt nach katholischer Lehre nämlich die daraus erwachsenen Sündenstrafen nicht.

 

Auch dann, wenn die Sünde durch sakramentale Beichte oder voll-kommene Reue im Hinblick auf das ewige Urteil beim Letzten Gericht (Himmel oder Hölle) vor Gott vergeben sein mag, sind ihre Konsequenzen im Hier und Jetzt noch spürbar:

  • Die Sünde ist vergeben, ihre Folgen sind aber nicht aus der Welt.
  • Der Büßer ist darum aufgerufen, diese auf seiner Lebenszeit liegende Last stetig zu verringern, seine Schuld zu sühnen und wiedergutzumachen (was nach gängiger Meinung auch ersatzweise durch gute Werke wie Gebete - etwa das Rosen-kranzgebet, Almosen, Pilger- fahrten etc. - geleistet werden kann).

In dem Maße, wie er diese Obliegenheit verfehlt, ist eine vorüber-gehende („zeitliche“) Reinigung nach dem Tode nach traditionel-ler Auffassung unumgänglich.
Diese jenseitige Läuterung kann nun nach katholischem Verständ-nis durch die Erlangung von Ablässen verkürzt oder erleichtert werden.

  • Eine noch weitergehende Bedeutung für die bleibende Verbun-denheit von Lebenden und Verstorbenen in der kirchlichen Gemeinschaft gewinnt die Ablasspraxis dadurch, dass es gemäß katholischer Lehre auch möglich ist, einen Ablass für einen Verstorbenen zu erlangen, dem die damit gewonnenen Erleichterungen auf seinem Weg zur Gottesschau dann zugute- kommen sollen.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ablass

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 2

 

 

Sündenstrafen / Sündenschuld

 

 

Die Lehre vom Ablass ist ein Konzept, das eng mit den Konzep-ten von Sünde, Buße, Reue, Umkehr, Gnade und Vergebung in der katholischen Theologie verankert ist.

  • Der Ablass bezeichnet einen in der römisch-katholischen  Theologie geregelten Gnadenakt fußend auf dem  Gnaden-schatz, durch den nach kirchlicher Lehre zeitliche Sünden-strafen erlassen (nicht dagegen die Sünden  selbst vergeben) werden.
  • Grundsätzlich unterscheidet die römisch-katholische Kirche zwischen Sündenstrafe und Sündenschuld.
  • Die aus der Sünde folgende Sündenstrafe kann ewig oder zeitlich sein.
  • Diesen zeitlichen Sündenstrafen gilt der Ablass, sie werden unter anderem durch den Ablass nachgelassen.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ablass 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 1

 

 

312. Was sind Ablässe?

1471-1479
1498

  • Ablässe sind der Erlass einer zeitlichen Strafe vor Gott für Sünden, die hinsichtlich der Schuld schon vergeben sind. Einen solchen Erlass erlangt der Gläubige unter bestimmten Bedingungen für sich oder für die Verstorbenen durch den Dienst der Kirche, die als Vermittlerin der Erlösung den Schatz  der Verdienste Christi und der Heiligen austeilt.

http://www.vatican.va/archive/compendium_ccc/documents/archive_2005_compendium-ccc_ge.html

 

zurück